Aktuelles aus dem Schulalltag

Lehrer halten Wort

Ab heute steht den Kindern für eine Woche der Schülerlotsendienst durch die Lehrer zur Verfügung - die Auslöse für den gestohlenen Maibaum.

 

 

Elternbeirat klaut Grundschul-Maibaum


Auch die Grundschule Zwiesel hat wohl nicht gut genug auf ihren Maibaum aufgepasst, denn plötzlich war er verschwunden. Nanu? Hatte Antenne Bayern die Hände im Spiel? Nein, es war zum Glück nur der Elternbeirat mit seinem Vorsitzenden Richard Kollmer, die das Prachtstück stibitzt hatten. Als Auslöse forderten sie „Keine Hausaufgaben für die gesamte Schule am kommenden Montag“, sowie „Eine Woche Schülerlotsendienst durch das Lehrerkollegium“. Doch damit nicht genug der Streiche! Als der Elternbeirat pünktlich zum Maifest am vergangenen Freitag den Maibaum zurückgeben wollte, erlebte er ebenso eine Überraschung. Der Baum war weg! Es war dem Lehrerkollegium tatsächlich gelungen, den begehrten Baum zurück zu stehlen. Wohl oder übel mussten sich die „Zweitbestohlenen“ auf die Forderung, eine Brotzeit für das Kollegium zu spendieren, einlassen. Nachdem er nun nach einigem Hin und Her wieder an seinem Ausgangsplatz war, konnte der Maibaum der Zwieseler Grundschule endlich aufgestellt werden. Durch die tatkräftige Unterstützung von Eltern und Schülern gelang dies ohne Probleme. Somit war der Startschuss für das Maifest gefallen. Nun boten die verschiedenen Klassen ein Rahmenprogramm mit vielen verschiedenen Musikstücken und Tänzen. Von traditionellen Liedern, Polka oder Holzschuhtanz, bis hin zu modernen Tänzen war alles dabei. Durch das Programm führte Konrektor Ralph Bettermann. Nach und nach zeigten die verschieden Klassen stolz, was sie in den letzten Wochen einstudiert hatten. Mit großem Applaus wurden sie für ihre Darbietungen belohnt. Die zahlreichen Zuschauer und Zuhörer wurden aber nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch verwöhnt. Eine starke Truppe des Elternbeirats bot ein reichliches Angebot an Speisen und Getränken. Für die Kinder gab es Popcorn, was natürlich besonders begehrt war.

Lesen macht Spaß

Endlich ist es soweit! Alle Buchstaben sind gelernt und die Mühe hat sich gelohnt. Groß war die Freude in den drei ersten Klassen, als sie nun  zur Belohnung ein Lesestart-Set erhielten: Eine Stofftasche mit dem Buch „Ein Faultier geht zur Schule“ und einem Ratgeber für die Eltern in verschiedenen Sprachen. Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen – ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Stiftung Lesen und stellt für alle Erstklässler ein kostenloses Set zur Verfügung.
Neben dem herkömmlichen Leseunterricht bietet die Grundschule Zwiesel viele Aktionen, um die Lesefreude der Grundschüler zu fördern: “Das Vorlesende Schulhaus“, Schmökern in unserem gemütlichen Leseparadies, regelmäßiges Vorlesen durch klasseneigene Lesepaten, eine gut ausgestattete Schülerbücherei, Antolin-Programm, u.v.m.


Rathausbesuch der 4. Klassen

Jedes Jahr besuchen die 4. Klassen der Grundschule Zwiesel das Rathaus. Auch heuer war es wieder soweit und die drei 4. Klassen mit ihren Lehrkräften Caroline Reif, Renate Listl und Konrektor Ralph Bettermann kamen ins Zwieseler Rathaus. Nach einer kurzen Begrüßung im Sitzungssaal wurden sie durch Verwaltungsmitarbeiter Alexander Reif durch die einzelnen Ämter geführt. Ihre erste Station führte sie ins Standes- und Ordnungsamt. Von Standesbeamten Florian Schink und Amtsleiter Josef Schreindl wurden ihnen die Aufgaben des Amtes erläutert. Die Kinder durften auch das Trauungszimmer besichtigen. Als Nächstes folgte der Besuch der Kämmerei samt Stadtkasse. Hier stand Verwaltungsangestellter Gerhard Lallinger Rede und Antwort. Im Hauptamt erläuterte ihnen Geschäftsleitender Beamter Ernst Kamm das Aufgabengebiet des Hauptamtes. Als Besonderheit durften sie die Amtskette des Bürgermeisters und das Goldene Buch der Stadt Zwiesel bestaunen. Als letztes Amt wurde noch das Stadtbauamt besucht. Einen Einblick in den Aufgabenbereich der Mitarbeiter vermittelte den Schülerinnen und Schülern Verwaltungsleiter Josef Schreder. Nach dem Rundgang durch das Rathaus ging es wieder zurück in den Sitzungssaal. Hier wurden sie vom 1. Bürgermeister Steininger begrüßt und er gab den Kindern Einblicke in seine Arbeit. Zum Abschluss des Besuches hatten die Kinder noch zahlreiche Fragen an Herrn Bürgermeister Steininger vorbereitet, die dieser gerne beantwortete.